Wissenswertes über Grapefruitkernextrakt aus der Literatur

Ein vielseitiges Mittel, das den Organismus auf natürliche Weise im Kampf gegen Viren, Bakterien und Pilze unterstützt.

In der Literatur findet man vor allem folgende Anwendungsempfehlungen:

Erkältungen, Pilzinfektionen (Candida), Magen-Darm-Infektionen (Helicobacter pylori), Akne, Fieberblasen (Herpes simplex), Entzündungen .....

 

Kurzfassung einiger Anwendungshinweise aus den Publikationen:

Generelle Anwendungsempfehlung

Als Nahrungsergänzung (zur Einnahme):

 

 

2 Tabletten oder 2 x 10 Tropfen Lösung (in Wasser oder Saft) pro Tag

 

Äußerlich (für die Haut, Mund und Nase):

 

 

Wasch-, Gurgel- und Spüllösungen werden je nach Anwendungsbereich und geforderter Intensität der Behandlung in der Konzentration 5- 10 Tropfen in etwa 1/8 l Wasser hergestellt (siehe nachfolgende Beispiele)

Weitere Anwendungsbeispiele:

 

Erkältungskrankheiten:

Zur Vorbeugung: Laut genereller Einnahme-Empfehlung

Gurgeln, Mund- und Nasenspülung: 5 Tropfen CitroBiotic mit 50 ml Wasser (ein "Mundvoll") gut verrühren. Kann nach der Mundspülung geschluckt werden!

Bei Grippe: 4 Tabl. täglich (evtl. zusätzlich Mund- und Nasenspülung)

Infektionen im Magen-Darm-Trakt durch Bakterien (Helicobacter pylori, auf Reisen) oder Pilze (Candida): Laut genereller Einnahme-Empfehlung. Achtung! Solche Erkrankungen können bei unzureichender Behandlung lebensbedrohlich werden, daher rechtzeitig einen Arzt aufsuchen!

 

Haut:

Fieberblasen: Bereits bei der Entstehung mehrmals täglich unverdünnt auftupfen und trocknen lassen.

Nagelpilz: 1 Tropfen CitroBiotic jeweils 2 x täglich auf dasNagelbett und unterhalb des Nagels auftragen oder die Nägel mehrmalsmit einer Lösung aus 1/8 l warmen Wasser mit 10-15 Tropfen CitroBioticbaden.

Hautinfektionen, Fußpilz: 2mal täglich 1 TropfenCitroBiotic auf die betroffene Hautpartie auftragen, beiEmpfindlichkeit eventuell verdünnen (5-10 Tropfen auf 1 TeelöffelWasser). Bei Hautreizungen sofort mit Wasser spülen.

Kopfhaut (bei Juckreiz und Schuppen): In der Hand 5 TropfenCitrobiotic mit Shampoo mischen. 2 Minuten einwirken lassen und danngut ausspülen. Schaum nicht in die Augen kommen lassen.

Intimbereich (z.B. Vaginalspülungen): Einige Tropfen demWaschwasser (im Bidet) zugeben oder bei Bedarf konzentriertere Lösung(s. generelle Anwendungsempfehlung) anwenden. Nicht unverdünnt auf dieSchleimhaut aufbringen!

Insektenstiche: Rasch nach dem Stich oder dem Auftreten vonRötung und Schwellung einen Tropfen unverdünnt (oder 1:10 verdünnt beiempfindlicher Haut) auftragen und einziehen bzw. eintrocknen lassen.

 

Reiseapotheke:

Zusätzlich zur empfohlenen Impfprophylaxe und den hygienischenVorsichtsmaßnahmen regelmäßig 2-3x täglich 1 Tablette oder 10 Tropfenin entsprechender Flüssigkeit einnehmen. Bedenkliche Flüssigkeiten oderWaschwasser (z.B. zum Zähneputzen) mit ein paar Tropfen der Lösungversetzen.

 

Wenn Sie eigene Erfahrungen mit CitroBiotic oder einem anderenGrapefruikernextrakt zu berichten haben, senden Sie uns eine Nachricht  – wir werden diese Information für andere Besucher dieser Seiten publizieren.

Falls Sie Fragen zu speziellen Anwendungen oder Problemen haben,kontaktieren Sie uns bitte per Telefon, Fax oder E-mail; wir beratenSie gerne persönlich, denn alle Anwendungsmöglichkeiten aus derLiteratur können wir hier nicht unterbringen.

 

Viel Wissenswertes über Produkte und Anwendungen finden Sie in demBuch "Grapefriutkernextrakt – Das biologische Wundermittel" von JensMeyer-Wegener, (erhältlich im Buchhandel oder bei CAESARO MED) oder inweiteren einschlägigen Publikationen:

  • "Natürlich gesund durch die Kraft der Grapefruitkerne", S. Buslau / C. Hembd, Heyneverlag
  • "Heilen mit dem Extrakt des Grapefruitsamens", Heidelore Kluge, Südwestverlag
  • "Das Geheimnis im Grapefruitkern", Petra Neumayer, Goldmann-Verlag
  • "Das Wunder im Kern der Grapefruit", S. Sharamon, B.J. Baginski, Windpferd-Verlag
  • "Heilen mit Grapefruitkernextrakt", S. Sharamon, B.J. Baginski, Windpferd-Verlag
  • "Das Grapefruit-Gesundheitsbuch", R.P. Schweppe, A. A. Schwarz, Scherz-Verlag
  • "ABC des Grapefruitkerns", J. Linditsch, PE-Verlag

 

Sonstige Informationen über Entdeckung, Herstellung und sichere Anwendung

Entdeckung:

Einem glücklichen Zufall (Grapefruitkerne verrotteten nicht imKompost eines Naturmediziners) ist es zu verdanken, daß sich dieWissenschaft für die Inhaltsstoffe in den Grapefruitkerneninteressierte und eingehende Untersuchungen durchgeführt wurden.Inzwischen wurden die Wirkungen in Labortests an mehr als 800Bakterien- und Virenstämmen bzw. bei ca. 100 Pilzarten nachgewiesen.

 

Ausgangsprodukt und Herstellung:

Für die Herstellung des Extraktes wird der Preßrückstand aus derGrapefruitsaft-produktion verwendet. Die Früchte (Citrus paradisi)werden mit einem breiten Hohldorn angestochen und von außen maschinellzusammengepreßt. Im Dorn verbleiben die Kerne sowie Teile der weißenFruchtwände, die nach ihrer Zerkleinerung zu einem groben Pulver alsAusgangsprodukt dienen. Die Hauptkomponenten sind die sekundärenPflanzenstoffe, die sogenannten Flavonoide wie z.B. Hesperidin,Neohesperidin, Limonin, Nomilin, Naringenin, u.a. und das Vitamin C.Als Träger-flüssigkeit dient pflanzliches Glycerin und ein geringeMenge Wasser. Der Extrakt wird standardisiert auf den Anteil an VitaminC und Bioflavonoiden. Dadurch wird ständig gleichbleibendepharmazeutische Qualität gewährleistet.

 

Reinheit

Wir garantieren, daß CitriBiotic Grapefruitkernextrakt keinekünstlich zugesetzten Konservierungsmittel (z.B. Benzethoniumchlorid)sowie keine Pestizidrückstände, enthält. Wir lassen unsere Produkteregelmäßig bei einem renommierten unabhängigen Institut aufRückstandsfreiheit analysieren.

Bestehen Sie beim Einkauf in Geschäften aufGrapefruitkern-Extrakt der Marke CitroBiotic, nur darauf gibt es unserepharmazeutische Qualitätsgarantie! Ansonsten können Sie CitroBioticauch bei uns direkt bestellen.

Toxische Unbedenklichkeit

Nach umfangreichen Untersuchungen wurde Grapefruitkernextrakt in denUSA als GRAS (generally recognized as safe), als sicheres Produkt beisachgemässer Anwendung, definiert. Die LD50 an Ratten liegt über 5.000mg/kg für Einzelgaben (akute Toxizität). Bei Untersuchungen zurchronischen Toxizität zeigten erst Dosierungen ab 2.900 mg/kg täglichletale Wirkungen auf die Versuchstiere. Auf den Menschen übertragenwäre eine mehr als tausendfache Überdosierung für tödliche Wirkungenerforderlich.

Allergien

Trotz der hohen Reinheit und Freiheit von typischallergie-auslösenden chemischen Rückständen kann CitroBiotic beiPersonen mit Citrus-Allergie Reaktionen auslösen. Bei bekannterEmpfindlichkeit ist daher die Verträglichkeit mit einer kleinen MengeCitroBiotic vor der Einnahme der vollen Dosis zu testen!

Verätzungen

In der Vergangenheit wurde über Verätzungen mitGrapefruitkernextrakt bei Einnahme oder Aufbringen auf die Hautberichtet. CitroBiotic Lösung hat einen pH von 2,5 bis 3 in der haut-und schleimhautfreundlichen Trägerlösung Glycerin. Bei sachgemässerAnwendung sind keine Verätzungen zu erwarten; sollten Reizungen durchdie unverdünnte Lösung auftreten, sind die betroffenen Stellen sofortmit Wasser zu spülen.

Literatur über Grapefruitkernextrakt:

Im Buchhandel erhältlich:

 

Grapefruitkernextrakt – Das biologische Wundermittel, J. Meyer-Wegener, Mosaikverlag
"Natürlich gesund durch die Kraft der Grapefruitkerne", S. Buslau / C. Hembd, Heyneverlag
"Heilen mit dem Extrakt des Grapefruitsamens", Heidelore Kluge, Südwestverlag
"Das Geheimnis im Grapefruitkern", Petra Neumayer, Goldmann-Verlag
"Das Wunder im Kern der Grapefruit", S. Sharamon, B.J. Baginski, Windpferd-Verlag
"Heilen mit Grapefruitkernextrakt", S. Sharamon, B.J. Baginski, Windpferd-Verlag
"Das Grapefruit-Gesundheitsbuch", R.P. Schweppe, A. A. Schwarz, Scherz-Verlag
"ABC des Grapefruitkerns", J. Linditsch, PE-Verlag

 



CAESARO-MED Gesundheitsprodukte Handelsges.mbH A-4060 Leonding,
Tel. +43-732-677 164 info@caesaro-med.at